Das beste Klimagerät – Klimaanlage Test & Vergleich 2019

In unserem Klimageräte Test findet jeder für die eigenen vier Wände oder die Wohnung das passende Kühlgerät. Wir haben die jeweils nach unserer und anderer Kundemeinungen besten Modelle der Varianten “Split” und “Monoblock” Klimagerät aufgeführt. In die Beurteilung dieses Klimaanlage Test flossen auch Ergebnisse vom Test der Stiftung Warentest oder auch des ETM Testmagazin. Die Tabelle der besten Klimageräte wird regelmäßig aktualisiert und immer neue Geräte finden sich auf dieser Seite, sofern sie den Anforderungen genügen unter die besten mobilen Klimaanlagen zu kommen.

Detaillierte Einzelberichte der besten Klimaanlagen im Vergleich über die Features und aggregierten Erfahrungen von Kunden finden sich unterhalb der Tabelle. Wir haben sorgfältig nach den Anlagen mit sehr gutem Preis-/Leistungsverhältnis Ausschau gehalten und stellen hier nur wirkliche Klimaanlage Highlights zu einem besonders günstigen Preis vor.

Die besten mobilen Klimageräte im Test

Keep it cool! Stand der Tabelle: 14. November 2019

Platz ModellBewertungZum Anbieter
1Climia CMK 2600Climia CMK 2600

  • Optimale Kühlung für kleinere Räume
  • Leise und effektiv
  • Sehr gute Ventilation
  • TOP Preis-Leistung
  • Bedienung:5 out of 5 stars
    Leistung:3.5 out of 5 stars
    Qualität:5 out of 5 stars
    Preis:5 out of 5 stars
    Das Climia CMK 2600 mobiles Klimagerät kühlt zuverlässig und leise und ist daher auch nachts für das Schlafzimmer geeignet. Knallerpreis von nur 399,22 €!

    Hier kaufen bei Amazon.de
    2De'Longhi PAC AN97 PinguinoDe'Longhi PAC AN97 Pinguino

  • Umweltfreundlich
  • Geringer Stromverbrauch
  • Flexibler Einsatz
  • Bedienung:5 out of 5 stars
    Leistung:4 out of 5 stars
    Qualität:5 out of 5 stars
    Preis:4 out of 5 stars
    Das De'Longhi PAC AN97 Pinguino mobile Klimagerät begeistert mit intelligenter Kondens-Technologie. Bereits ab -- € erhältlich.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    3Trotec Lokales PAC 3900 XTrotec Lokalen PAC 3900 X

  • Niedriger Energieverbrauch
  • Kompakte Bauweise
  • Kühlung, Ventilation, Entfeuchtung
  • Mit Rädern und Griffmulden
  • Bedienung:4.5 out of 5 stars
    Leistung:5 out of 5 stars
    Qualität:4 out of 5 stars
    Preis:4.5 out of 5 stars
    Das Trotec mobiles Klimagerät Lokales PAC 3900 X überzeugt mit starker Kühlleistung. Faire Preis-Leistung bei nur -- €.

    Hier kaufen bei Amazon.de

    Die beste Split-Klimaanlage

    Platz ModellBewertungZum Anbieter
    1Comfee MSR23-09HRDN1-QE Inverter Split KlimagerätComfee MSR23-09HRDN1-QE
  • Perfektes Kühlgerät für kleine und mittlere Räume
  • Gute Kühlleistung
  • Leise im Betrieb
  • Bedienung:4 out of 5 stars
    Leistung:4.5 out of 5 stars
    Qualität:4 out of 5 stars
    Preis:4.5 out of 5 stars
    Ein Top Gerät zu einem sehr guten Preis. Comfee hat hier ein nahezu perfektes Einsteigergerät produziert. Bei Amazon zu einem günstigen Preis von nur -- €.

    Hier kaufen bei Amazon.de

    Detaillierte Testberichte

    Top 3 Mobile Klimageräte:

    Weitere Einzelberichte:

    Top 5 Splitgeräte:

    Klimageräte Ratgeber – Technik und Varianten von Klimaanlagen

    Funktion einer Heimklimaanlage

    Klimagerät TestEin Klimagerät kaufen bedeutet, dir ein umweltfreundliches und technologisches Produkt zuzulegen. Sie arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie ein Kühlschrank. Ein Kältemittel kreist im Klimagerät in einem geschlossenen Kreislauf. Es nimmt die Wärme in einem Raum auf und gibt diese nach außen ab. Im Winter entzieht die Klimaanlage der Außenluft Wärme und setzt diese im Innenraum wieder frei. Die Klimaanlage schafft es, Wärme bei Außentemperaturen von bis zu Minus fünfzehn Grad Celsius nach innen zu “pumpen”.

    Es gibt vier Betriebsphasen der Klimaanlage:

    1. Der Kompressor komprimiert das Kältemittel und steigert dadurch den Druck und die Temperatur.
    2. Das erwärmte Kältemittel wird an den Kondensator weitergeleitet und gibt einen Teil der Wärme an die Wärmequelle ab, welche eine niedrigere Temperatur hat.
    3. Der Druckregler reduziert den Druck der Flüssigkeit und vermindert die Temperatur.
    4. Die Flüssigkeit wird zu dem Verdampfer geleitet. Die Temperatur der Flüssigkeit ist niedriger als die Temperatur der Kältequelle. Dadurch nimmt die Flüssigkeit die Wärme aus der Umgebung auf.

    Vorteile und Nachteile von Klimageräten

    Klimaanlagen werden dazu verwendet, um die Luftfeuchtigkeit zu senken und die Raumluft zu filtern. Sie sorgen für eine angenehme Raumtemperatur und Kühlen im Sommer und dienen im Winter als Heizung.
    Es gibt verschiedene Arten von Klimaanlagen:

    • mobile Klimaanlage
    • Split Klimageräte
    • Wärmepumpen, die als Klimaanlage
    • Klimagerät für KFZs
    • Klimagerät ohne Abluftschlauch

    Mobile Klimaanlagen oder auch Kompaktgeräte werden sehr preiswert in Baumärkten angeboten. Der Energieverbrauch und die Betriebsumstände machen die Anschaffung einer mobilen Klimaanlage sehr kostspielig, denn der stündliche Stromverbrauch im Kühlbetrieb ist nicht unerheblich. Hier gilt es insbesondere die Energieeffizienzwerte zu beachten.

    Kompaktgeräte leiten die warme und feuchte Abluft über einen Schlauch durchs Fenster nach außen und es kommt ständig neue warme Luft von außen in das Zimmer und der Kühleffekt wird gemindert. Um diesem Energieverlust durch den Abluftschlauch zu mindern, kann man das Fenster aber mit einem Tuch oder dergleichem abhängen. So kann das Eindringen von warmer Luft etwas gemindert werden. Dennoch ist der große Abluftschlauch ein gewisses Problem im alltäglichen Einsatz, außer man hat extra eine Öffnung für die warme Abluft im Fenster oder der Wand dafür.

    Ein weiterer Nachteil dieser Klimaanlage ist zudem der hohe Geräuschpegel und die mangelnde Einbruchsicherheit.

    Hier noch ein Video für alle Technikbegeisterten über den Grundaufbau eines Kühlgerätes:

    Variante Splitgerät

    Splitgeräte, so zeigt sich im Klimageräte Test, kühlen deutlich besser als Kompaktgeräte und sind fest im Gebäude integriert. Die Anlage wird im Inneren im Gebäude und außerhalb des Gebäudes unterteilt. Beide Teile sind über eine Rohrleitung verbunden, womit diese nicht unbedingt als mobile Klimageräte ohne Schlauch bezeichnet werden können. Im Innenteil wird die Raumluft an einem Verdampfer vorbeigeführt und dabei abgekühlt. Die Feuchtigkeit wird in einem Sammelbehälter aufgefangen.

    Die Wärme wird durch die Rohrleitungen nach außen abgeleitet, und wird an die Umgebung abgegeben. Das kondensierte Kältemittel wird zurück zum Verdampfer transportiert. Werden in einer Immbobilie mehrere Klimaanlagen benötigt, so sind Multisplitgeräte eine optimale Lösung. Splitgeräte haben einen sehr großen Vorteil, sie befreien von Allergenen. Dafür sind sie in der Anschaffung, sowie im Betrieb sehr kostenintensiv und die Anlagenmontage ist sehr aufwendig. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Geräte viel effizienter als mobile Klimaanlagen sind, da keine warme Luft von außen nachströmen kann. Siehe dazu den jeweiligen einzelnen Klimagerät Test der fünf besten Geräte.

    Die Wärmepumpe

    Die Wärmepumpe basiert auf dem Prinzip eines Kälteprozess und somit besteht die Möglichkeit, die Wärmepumpe an heißen Tagen auch zur Raumkühlung zu nutzen. Es gibt zwei Systeme zur Raumkühlung, die reversible Wärmepumpe. Bei dieser wird die Stromführung der Wärmepumpe über das Vier-Wege-Ventile verändert. Komponenten, Kondensator und Verdampfer werden vertauscht.

    Über die Heizungsanlage wird das Kältemittel verdampft und die Raumluft wird herunter kühlt. Das heiße Kältemittel wird im niedrig temperierten Erdreich kondensiert. Eine reversible Wärmepumpe hat somit die Funktionsweise eines Kühlschranks. Bei dem Natural-Cooling System wird das Kältemittel mit Hilfe einer Umwälzpumpe im Kreislauf gefahren. Somit wird es im Erdreich abgekühlt und nimmt die Energie des Heizungssystems auf.

    Die Räume werden sehr langsam und schonend gekühlt. Zudem arbeitet die Umwälzpumpe und die Regeleinheit viel energiesparender als die Wärmepumpe. Bei beiden Varianten ist eine Taupunktüberwachung eingebaut. Diese sorgt dafür, dass die Raumluft nicht unter zwanzig Grad Celsius abkühlt und somit keine Feuchtigkeit entstehen kann.

    Vorteile und Nachteile der Wärmepumpe

    Wird die Wärmepumpe als Klimagerät verwendet, ist eine sehr schonende und angenehme Raumkühlung möglich Ein weiterer Vorteil ist, dass keine gesundheitsgefährdende Unterkühlung entsteht. Zudem kann die abgeführte Wärme auch zur Warmwasserbereitung verwendet werden und gedämmte Gebäude werden im Sommer sehr gut gekühlt. Nachteile sind die hohen Anschaffungskosten, sowie kann das Gerät nicht zur Raumentfeuchtung verwendet werden und ist nur bei gut gedämmten Gebäuden sinnvoll.

    Mobile Klimaanlage – Monoblock-Klimageräte

    Die Monoblockgeräte sind sehr klein und kompakt. Für die Inbetriebnahme sind nur eine Steckdose und ein gekipptes Fenster notwendig. Die Kühlfläche und die Wärmeableitung sind im selben Gerät eingebaut. Die Klimaanlage lässt sich ganz einfach auf Rollen in alle Räume transportieren.
    Merkmale von einem Monoblock Klimagerät:

    • kompaktes Maß – kleine Klimageräte
    • Abluftschlauch vorhanden
    • meist rollbar und daruch mobil
    • Leistung meist schwächer als bei Split-Klimageräten

    Bei einem Klimaanlagen Gerät wie z.B. dem Delonghi Pinguino Pac AN98 ECO Silent wird die Raumwärme durch einen rund zehn Zentimeter dicken Abluftschlauch durch das geöffnete Fenster ins Freie abgeführt. Die warme Frischluft gelangt so wieder in die Wohnung herein und ein Kreislauf aus Aufheizen und Abkühlen entsteht. Nachteil, ist ein hoher Energieverbrauch. Das mobile Splitgerät ist mit einem zusätzlichen Außengerät ausgerüstet, welches die Verbindung zum Außenbereich ist.

    Diese zweiteilige mobilen Klimaanlage ist ein Innengerät, welches die warme Luft ansaugt und filtert. Außen ist ein Kühlkompressor aufgestellt. Beide Geräte der mobilen Klimaanlage sind mittels einen dünnen und gut isolierten Schlauch verbunden. Durch diesen wird die Wärme abgeleitet. Bei dem zweiteiligen Geräte braucht man für das Außengerät genug Platz.

    Neben den hier im Klimaanlage Vergleich erwähnten Modellen einer mobilen Klimaanlage sind u.a. noch zu empfehlen: Delonghi PAC EX100 Silent, De Longhi Pinguino PAC N82 ECO Silent, Delonghi PAC N81 sowie der Trotec Aircooler Troctec PAC 2600 X. Auch die Modelle von Comfee zählen zu den besten mobilen Klimaanlagen, wie z.B. das Comfee ECO Friendly Klimagerät.

    Festinstalliertes Gerät

    Die festinstallierte Klimaanlage ist viel effektiver als die mobile Variante. Die maximale Kühlleistung ist höher, besonders in großen Räumen. Diese Variante der Klimaanlage erfordert eine höhere Investition und ebenfalls die zusätzlichen Installationskosten sind nicht besonders günstig.

    Es werden das Innen- und auch das Außengerät fest im Haus oder in der Wohnung eingebaut. Beim Innenteil der Klimaanlage unterteilt man zwischen Wand- und Deckengerät. Eine Klimaanlage, welche in mehreren Räumen für eine kühle Temperatur sorgen soll, wird als Multi-Splitgerät bezeichnet und arbeitet mit einem Außenteil und daran mehreren angeschlossenen Innengeräten.

    Vorteile

    Egal in welchem Raum, wenn die Zimmertemperatur eine gewisse Grenze übersteigt, lässt die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit stark nach. Bei einer Temperatur von 33 Grad Celsius sogar um durchschnittlich fünfzig Prozent. Ein großer Vorteil der Klimaanlage ist, dass durch die Abkühlung ein angenehmes Raumklima entsteht und der Mensch besser arbeiten kann und sich wohl fühlt. Mobile Klimaanlagen lassen sich zudem mit Hilfe der integrierten Rollen leicht transportieren und in jedem Raum verwenden. Zudem sind sie sehr einfach zu installieren. Die moderne Klimaanlage arbeitet mit chlorfreien Kältemittelmischungen oder Propan, welches die Ozonschicht schont.

    Nachteile

    Der größte Nachteil einer Klimaanlage ist, dass sie in der Anschaffung, wie auch im Betrieb relativ teuer ist. Die Preise für mobile Geräte beginnen bei etwa 200 Euro, können jedoch je nach Hersteller auf über Tausend Euro steigen. Ein fest installiertes Gerät kostet noch viel mehr plus die Kosten für die Montage durch einen Fachmann. Viele Geräte erbringen oftmals nicht die erwünschte Leistung. Die meisten Klimaanlagen kühlen nur kleine Räume ab oder haben eine sehr lange Laufzeit, ehe das Zimmer angenehm kühl ist. Dadurch entsteht ein nicht gerade geringer Stromverbrauch und macht die Klimaanlage zum Stromfresser, was bei regelmäßigem Betrieb Stromkosten von bis zu 120 Euro in einem Jahr verursachen kann. Ein weiterer Nachteil ist die hohe Lautstärke.

    Eine geeignete Klimaanlage kaufen

    Bei dem Kauf einer Klimaanlage hat man die Auswahl zwischen mobilen, einteiligen und zweiteiligen Geräten (auch Monoblock- oder Splitgeräte genannt). Der Vorteil bei ersteren liegt im relativ günstigen preis und darin, dass die Installation ohne großen Aufwand leicht zu bewältigen ist. Ein kühler Kopf bzw. kühle Räume entstehen bereits wenn du den Stecker in die Steckdose steckst und den Schlauch aus dem nächsten Fenster hängst. Genau darin ist aber auch ein großer Nachteil zu finden, da das einteilige Klimagerät die warme Raumluft durch das Fenster ins Freie leitet muss dieses immer auf Kipp stehen, solange die Klimaanlage in Betrieb ist.

    Klimagerät mit Abluftschlauch

    Durch das geöffnete Fenster dringt die warme Außenluft in den klimatisierten Raum ein, und die Kühlung des Raums wird dadurch teilweise gemindert. Bis zu einem Viertel der Leistung geht auf diese Weise verloren. Bei den einteiligen, mobilen Klimaanlagen gibt es Einschlauch- und Zweischlauch-Geräte. Das Einschlauch Gerät saugt die Raumluft an, und kühlt den Verflüssiger.

    So erzeugen die mobilen Klimageräte mit Abluftschlauch einen Unterdruck, der durch die einströmende warme Außenluft ausgeglichen wird. Das Zweischlauch-Gerät besitzt zwei Schläuche. Ein Schlauch leitet die warme Raumluft ins Freie und die Außenluft wird in das Gerät transportiert, um den Verflüssiger zu kühlen. So kann kein Unterdruck im Gebäude entstehen. Das Splitgerät oder auch zweigeteilte Klimagerät genannt, ist am besten, jedoch auch sehr aufwändig und teuer in der Installation. Der Kompressor wird im Außenbereich, an der Terrasse oder auf dem Balkon, installiert und ist durch eine Leitung durch die Wand mit dem Klimagerät im Inneren des Raumes verbunden. Dies erlaubt, dass das Fenster geschlossen bleibt und ein Lärm durch den Kompressor bleibt aus.

    Beim Klimaanlage Kaufen solltest du auch darauf achten, dass du das meist nicht so leichte Gerät auch in das gewünschte Zimmer transportiert bekommst. Einmal ausgepackt tust du dich dann leichter, da das Gerät zumeist 4 Rollen zum Schieben besitzt.

    Mobile Anlage im Auto

    Wer eine Klimaanlage für das Auto kauft, hat zwei Systeme zur Auswahl, die die manuelle Klimaanlage und die teurere Klimaautomatik. Bei der manuellen Variante wird eine Kühlung in der jeweils eingestellten Stufe erreicht. Ebenfalls die Gebläsestärke muss der Autofahrer per Hand einstellen. Wird es zu kalt oder zu warm, muss am Drehschalter die Temperatur geregelt werden. Bei der teureren Klimaautomatik Variante stellt der Fahrzeughalter die gewünschte Temperatur ein, und dank der Technik wird mittels Innenraumsensoren eine gleichbleibende Kühlung erzielt.

    Die Klimaanlage und das Gebläse arbeiten solange, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist. Danach schaltet sich der Kompressor ab und geht erst wieder in Betrieb, wenn die Sensoren eine Abweichung von der eingestellten Temperatur bemerken. Besonders ist die Mehrzonen-Klimaautomatik. Sie kann mehrere Klimabereiche im Fahrzeug erschaffen und meistens können Fahrer und Beifahrer separat die Wunschtemperatur für ihren Sitzplatz einstellen. Die Klimaanlage im Auto ist prinzipiell nichts anderes, als ein Kühlschrank.

    Der Kühlschrank steht im Haus allerdings immer an der gleichen Stelle und ist an die Steckdose angesteckt und hat immer die gleiche Temperatur. Eine im PKW hat es da sehr viel schwerer, da sie zum Beispiel den Innenraum, der im Sommer leicht auf sechzig Grad Celsius aufgeheizt ist, auf Wohlfühltemperatur kühlen muss, und dies auch noch während der Fahrt. Damit das funktioniert, ist die Klimaanlage aus vielen teilen zusammen gebaut.

    Egal für welche Variante der Klimaanlage im Vergleich zu dich entscheidest, ist es wichtig diese regelmäßig zu warten und jährlich den Kühlmittelstand zu kontrollieren, sowie fehlendes Kühlmittel nachzufüllen, damit die Klimaanlage eine lange Lebensdauer verspricht.

    • War dieser Beitrag hilfreich? Bewerte jetzt!

    • Ja   oder   Nein
    • 101 von 136 Leser fanden diesen Artikel hilfreich
    • (Entspricht einer Bewertung von 3.71 / 5)
    Teile den Beitrag!